Sensor+Test 2019

Positionsbestimmung und digitale Beschleunigungssensoren

Auf der Sensor+Test 2019 stellt ASC einen digitalen Sensor der neuen Produktlinie Disens vor. Er erfasst Messdaten mit hoher Genauigkeit und macht eine externe Messwert-Erfassung überflüssig. Weitere Highlights werden die neue ASC IMU 8 für sehr präzise Positionsbestimmungen und der digitale Neigungssensor ASC TSF-360 mit 360°-Messbereich sein.

Die neuen Beschleunigungssensoren eignen sich für die Überwachung seismischer Aktivitäten sowie für das Brücken- und Gebäudemonitoring. © ASC

Ob in der Gleisüberwachung, in der Navigation von Drohnen, Schiffen und Robotern oder zur Erstellung von Kartenmaterial (mobiles Mapping): Die neue IMU 8 von ASC lässt sich vielseitig einsetzen. Die Inertial Measurement Unit eignet sich dank einer Bias-Stabilität von 0.12°/hr und einem Angular Random Walk von 0,017°/ √Hz bestens für hochgenaue Positionsbestimmungen in zahlreichen Anwendungen. Der kapazitive MEMS-Beschleunigungssensor der IMU ist mit Messbereichen von ±2g bis ±30g erhältlich, bietet eine Amplitudenabweichung von kleiner 0,5% FSO und ein Signalrauschen von 7µg/√Hz bei ± 2g Messbereich.

Ebenfalls auf dem Messestand gezeigt werden die neuen digitalen Beschleunigungssensoren ASC Disens MD-002 und ASC Disens MD-008. Beim Einsatz dieser triaxialen Sensoren ist eine externe Messdatenerfassung nicht mehr nötig, da die analogen Eingangssignale bereits im Sensor in digitale Ausgangssignale umgewandelt werden. Die Sensoren arbeiten mit den Messbereichen ±2g und ±8g und ermöglichen aufgrund einer niedrigen Rauschdichte von lediglich 25mg/ÖHz hochgenaue Messungen. Beide Sensoren eignen sich besonders gut für die Überwachung seismischer Aktivitäten sowie für das Brücken- und Gebäudemonitoring.

Anzeige

Der ASC DiSens MD-002 oder MD-008 beinhaltet eine Voll-Lizenz für das Softwarepaket DeweSoft X3, das Erleichterungen für die tägliche Test- und Messarbeit bietet. Beispielsweise kann der Anwender mit Hilfe der Software einfach neue Anwendungen hinzufügen, ohne in zusätzliche Hardware investieren zu müssen. Eine einzige Software erfüllt damit alle Anforderungen von der Aufzeichnung über die Analyse bis hin zum Reporting von Messdaten. Der Lernaufwand für die Einarbeitung ist gering.

Der TSF-360 bietet einen Messbereich von 360 Grad. © ASC

Mit dem digitalen Neigungssensor ASC TSF-360 stellt ASC eine weitere Sensorik-Lösung vor: Der TSF-360 bietet im Gegensatz zu herkömmlichen Sensoren dieser Art einen Messbereich von 360 Grad. Er hat zudem eine hohe Auflösung von 0.01°, eine Messgenauigkeit von 0.1° (bei +10 bis +40 °C) sowie eine Messrate von 150 ms und eine Datenübertragungsrate von 250 kbit/s. Bedingt durch das fluidische, kapazitive Messprinzip weist der ASC TSF-360 darüber hinaus eine niedrigere Querneigungsempfindlichkeit als MEMS-basierte Neigungssensoren auf.

Zahlreiche Branchen können den neuen Sensor nutzen, wie die Automobil-Industrie, die Schifffahrt, die Luftfahrt, der Maschinenbau das Bauwesen und die Solar-Industrie. ASC liefert den Sensor in einem anodisierten Aluminiumgehäuse (IP67) mit digitaler CAN/CANopen-Schnittstelle. as

Halle 1, Stand 1-513

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Positioning systems

Just one sensor

SIL 3/PL e compliant absolute positioning with a single sensor. With the latest generation of positioning systems, the Mannheim-based company has again succeeded in developing a pioneering solution; for the very first time, the safePXV system...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige