Neues Logistikzentrum

Leuze wächst in Asien

Um die Bedürfnisse seiner asiatischen Kunden besser erfüllen zu können, eröffnet Leuze electronic in Singapur ein neues zentrales Logistikzentrum für den Asien-Markt.

Eröffnung des neuen Distribution Centers von Leuze electronic in Singapur. © Leuze

Nach dem im Juni erfolgten Spatenstich für sein zentrales, weltweites Logistikzentrum in Unterlenningen, nahe seines Headquarters in Owen/Süddeutschland, weihte Leuze electronic nun sein neues Distribution Center in Singapur ein. „Der hohe Auftragseingang der vergangenen Jahre stellte für uns eine positive Herausforderung dar und erfordert eine neue Form der weltweiten Lagerlogistik“, erklärt Ulrich Balbach, CEO bei Leuze electronic.

Auch 2018 setzte sich der positive Wachstumstrend der Vorjahre bei Leuze electronic international fort. Deshalb investiert das Unternehmen weiter in neue globale Strukturen – so auch in Singapur. „Durch unsere Fokussierung auf unsere Zielbranchen Intralogistik und Labor Automation sowie unsere regionale Ausbreitung in Südostasien konnten wir ein enormes Wachstum am asiatischen Markt verzeichnen“, freut sich Matthias Höhl, Vice President Asien, bei Leuze.

Auch für die Zukunft sieht der Optosensorikhersteller Asien als einen wichtigen Wachstumsmarkt an. Das neue zentrale Leuze-Distributionszentrum in Singapur wird in lokaler Zeitzone agieren und damit die Bedürfnisse und Anforderungen seiner asiatischen Leuze-Kunden besser erfüllen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ampelprinzip

Smarte Wartung von Linearsystemen

Igus hat eine intelligente Lösung für die vorrauschauende Wartung seiner drylin W Linearsysteme entwickelt. Mit dem neuen Linearschlitten bekommt der Instandhalter nach dem Ampelprinzip auf Knopfdruck Informationen über den Wartungsbedarf.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

3D-Kameras

3D-Daten direkt von der Kamera

Wenn 3D-Bildverarbeitung bei rechenintensiven Anwendungen eingesetzt wird, werden Schnittstellen und CPU-Leistung schnell zum Nadelöhr. Dann ist es praktisch, wenn die 3D-Kamera bereits einen Teil der Rechenarbeit übernimmt – wie etwa Ensenso XR.

mehr...