Pläne von 16 Baureihen

Schunk integriert Greifer in Eplan-Data-Portal

Mit der Integration seines Greifsystemprogramms in das Eplan-Data-Portal ermöglicht der Schunk deutliche Effizienzeffekte bei der Konstruktion von Montage- und Handhabungssystemen.

Nutzer von Eplan können ab sofort auf die wichtigsten Module aus dem Standard-Greifkomponentenprogramm von Schunk zugreifen. (Bild: Schunk)

Im ersten Schritt stellt der Ausstatter von Robotern und Produktionsmaschinen die Elektro- und Fluidpläne von 16 Baureihen mit insgesamt 843 einzelnen Komponenten auf der webbasierten Datenplattform bereit. Mit dabei sind die Greifer-Flaggschiffe der PGN-plus, PZN-plus und MPG-plus Familien und die wichtigsten Sensoren aus dem Zubehörprogramm. Zudem stehen ab sofort der mechatronische 24-Volt-Greifsystembaukasten mit den Greifern EGP, den kompakten Greif-Schwenkmodulen EGS und den selbstlernenden Linearachsen ELP sowie die intelligenten Mechatronikgreifer EGL mit CAN-Bus- und Profibus-Schnittstelle zur Verfügung. Alle weiteren Baureihen aus dem weltweit größten Standard-Greifkomponentenprogramm sowie zahlreiche Dreh-, Linear- und Roboterzubehörmodule werden sukzessive folgen, kündigte das Unternehmen an.

Mit den bereitgestellten Makros können Konstrukteure und Anlagenplaner ihren Projektierungsaufwand reduzieren und die Qualität der Maschinen- und Anlagendokumentation erhöhen. Sämtliche Daten stehen auf der Eplan-Plattform weltweit in der stets aktuellen Version zur Verfügung. Sie können entweder direkt in die entsprechende Eplan-Softwarelösung integriert beziehungsweise über die Browserversion des Data Portals für den Einsatz in anderen CAE-Programmen heruntergeladen werden und lassen sich einfach per Drag & Drop in die jeweiligen Pläne einfügen. Damit erhöhen die standardisierten Makros die Effizienz und reduzieren zugleich die Gefahr von Fehlern bei der Projektierung.

Anzeige

Bei Aktualisierungen im Data Portal stellen Querverweise sowohl in der Elektro- als auch in der Fluidtechnik sicher, dass Änderungen in vorhandene Pläne übernommen werden können. Rund um den Globus nutzen bereits über 100.000 Ingenieure das Portal. Auf der Plattform stehen insgesamt rund 700.000 Komponentendaten von mehr als 175 Herstellern zum Abruf bereit. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Scara

400 Millimeter Armlänge

Yamaha hat den neuen Scara-Roboter YK400 XE mit einer Armlänge von 400 Millimetern vorgestellt. Der YK400XE ist ein Nachfolgemodell des YK400XR. Der Hersteller weist dabei auf eine hohe Genauigkeit und Leistung bei gesenktem Preis hin.

mehr...

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Cobot-Familie

Der Neue für 16 Kilo

Universal Robots hat einen neuen Cobot eingeführt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das Portfolio. Der UR16e kombiniere seine hohe Tragkraft mit einer Reichweite von 900 Millimeter und einer Wiederholgenauigkeit von...

mehr...
Anzeige

Robotersysteme

Automatisch verdrahtet

Verdrahtung von Schaltschränken. Im Projekt RoboSchalt wird an einer robotergestützten Lösung zur Automatisierung einzelner Montageschritte in der Herstellung von Schaltschränken geforscht – mit Fokus auf der Verdrahtung der Komponenten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Zur Startseite