Robotik

Kollaborativer Roboter für Handling und Logistik

Fanuc baut seine Reihe kollaborativer Roboter aus. Der neue CR-15iA mit 15 Kilogramm Traglast schließt die Lücke zwischen den kleineren Modellen CR-4iA/CR-7ia und dem CR-35iA.

© Fanuc

Er basiert auf dem ebenfalls neuen industriellen Serienroboter M-10iD. Dazu wurde der Industrieroboter mit einem sensiblen Kraft-Momenten-Sensor versehen. Der CR-15iA lässt sich stehend, hängend oder an der Wand montieren. Zwischen Achse zwei und drei hat er eine Achsbegrenzung, sodass keine Gefahr des Einklemmens besteht. Dieser Sicherheitsmodus lässt sich über die Software DCS ausschalten, wenn der Roboter im vollautomatischen Betrieb gefahren werden soll. Als Steuerung eignen sich eine R-30iB Plus oder eine R-30iB Mate Plus. Der Roboter zielt auf die Einsatzbereiche Handling und Logistik bei Verpackungsaufgaben. In X-Richtung hat er eine Reichweite von 1.441 Millimeter, in Y-Richtung erreicht er eine Höhe von 2.413 Millimeter. Der Sensor ist im Sockel untergebracht. am

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Delta-Roboter von Igus

In 30 Minuten montiert

Automatisieren zu geringen Kosten. Igus hat seinen neuen Delta-Roboter mit einem zehnfach größeren Arbeitsraumvolumen vorgestellt. Dieses System für einfache Pick& Place-Aufgaben wird als vormontierter Bausatz oder einbaufertig geliefert.

mehr...
Anzeige

Greiferauswahl

Wer greift wann was am besten?

Auswahl von Greifermodellen. Der Markt für kollaborative Robotik wächst. Dabei steht und fällt der Automatisierungserfolg mit der Wahl des richtigen End-of-Arm-Tooling (EoAT) – also Greifern, Sensoren oder Werkzeugwechslern.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

VDMA

Abschwung erfasst Robotik und Automation

Die deutsche Robotik und Automation kann sich der konjunkturellen Abkühlung des Maschinen- und Anlagenbaus nicht entziehen: Für 2019 erwartet die Branche laut VDMA ein Umsatzminus von fünf Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.

mehr...
Zur Startseite