Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die vollautomatisierte Kommissionierlösung vorgestellt.

Die Bilderkennungssoftware analysiert jedes Bild und speichert daraus resultierende Daten. Anhand dieser Daten werden Greifpunkte optimiert, damit der Greifer kontinuierlich dazulernen und sich an neue Herausforderungen anpassen kann.

Neuste Robotertechnologien, vereint mit einem intelligenten Vision-System sowie Funktionen für maschinelles Lernen, versprechen eine höhere Geschwindigkeit sowie Intelligenz und Genauigkeit bei der Artikelkommissionierung. Der KR Agilus wird in der vollautomatisierten Kommissionierlösung mit dem Greifersystem von Swisslog kombiniert und erreicht 1.000 Picks pro Stunde. Der sechsachsige Kleinroboter lässt sich auch ohne fundierte Robotik-Kenntnisse bedienen und arbeitet selbst auf engstem Raum mit höchster Genauigkeit. Sein Arm hat eine Reichweite bis 1.100 Millimeter, um Artikel aus Behältern zu entnehmen. Das aus einer 3D-Kamera und intelligenter Bilderkennungssoftware bestehende Vision-System identifiziert schnell die optimalen Greifpunkte für die jeweiligen Artikel und sendet die entsprechenden Informationen an den Multifunktionsgreifer des Roboters. Unterstützt wird der KR Agilus bei diesem Einsatz durch die Software SynQ von Swisslog, die dank maschinellen Lernens die Kommissioniergenauigkeit und Greiferleistung stetig verbessert. Die Bilderkennungssoftware analysiert jedes Bild und speichert daraus resultierende Daten. Anhand dieser Daten werden Greifpunkte optimiert, damit der Greifer kontinuierlich dazulernen und sich an neue Herausforderungen anpassen kann. Diese Informationen können gemeinsam genutzt und mit Kunden geteilt werden, so dass diese vom standort- beziehungsweise unternehmensweiten Data Sharing profitieren und eine langfristige Prozessstabilität sicherstellen können. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

VDMA

Abschwung erfasst Robotik und Automation

Die deutsche Robotik und Automation kann sich der konjunkturellen Abkühlung des Maschinen- und Anlagenbaus nicht entziehen: Für 2019 erwartet die Branche laut VDMA ein Umsatzminus von fünf Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Greifertuning mit dem VACUBALL

Mit dem Ziel, die Anzahl der Greifer und somit Rüstzeiten und Lagerkosten im Automobilbau zu reduzieren, entstand mit dem Vacuball ein variables Kugelgelenk, das sich während des Handhabungsprozesses flexibel und selbsttätig an verschiedene...

mehr...
Anzeige

Robotik

Bahnplanung für Losgröße 1

Bahnplanungssoftware. Am ISW der Universität Stuttgart beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Kamerabasierte Bahnplanung KaBa“ mit der Entwicklung einer skalierbaren Bahnplanungssoftware. Sie soll kollisionsfreie Roboterbahnen planen und dabei...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Am Zahn der Zeit

Auch kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Automatisierung - damit aus der großen Idee ein praktischer Ansatz wird, muss eine Taktik her. Universal Robots, der Weltmarktführer für kollaborative Robotik, weiß, eine...

mehr...
Zur Startseite