Dual-Arm-Scara-Roboter

Zwei kollaborierende Arme

Kawasaki hat den Duaro vorgestellt, einen Zweiarm-Scara-Roboter. Als Einheit mit einem Transportsystem von MT Rogbot, dem FTF UnitR, ist der Zweiarm-Roboter geeignet für die flexible vernetzte Produktion, die flexible Kleinserienfertigung, die Optimierung der Maschinenauslastung und die Verkürzung von Stillstandszeiten.

Zweiarm-Scara-Roboter Duaro

Durch die Zwei-Arm-Struktur des Duaro können echte, voneinander unabhängige Zwei-Arm-Tätigkeiten übernommen werden, die bislang in dieser komplexen Weise nur von Menschen durchgeführt werden konnten. Dazu lassen sich die beiden horizontalen Arme mit unterschiedlichen Werkzeugen ausrüsten, um die verschiedenen Aufgaben verrichten zu können: automatische Schraubendreher, Vacuumgreifer, Touchstifte, Haltevorrichtungen, Greifer oder anderes Zubehör. An das Gehäuse angebrachte Rollen ermöglichen es, den Roboter schnell und unkompliziert an einen anderen Einsatzort zu bewegen; der Roboter lässt sich schnell und einfach umsetzen und wieder in Betrieb nehmen. Das Konzept des Duaro lässt hohe Arbeitsgeschwindigkeiten zu. Durch die koaxiale Anordnung der Arme behindern sich diese nicht gegenseitig.

Die Anwendungsbereiche für den Duaro sind vielfältig – etwa Funktionsprüfungen von Tablet-PCs, Smartphones oder Laptops, Montage- und Schraubarbeiten, Bestückung und Verpackung von Paketeinheiten oder Bestückung von Platinen. Von Vorteil ist die sichere Zusammenarbeit von Mensch und Roboter in einer Produktionsumgebung. Die Roboter haben einen Niederfrequenzmotor, der mit reduzierter Geschwindigkeit in Zusammenarbeit mit Menschen seine Tätigkeiten verrichtet; für den Fall des Berührens stoppt der Roboter sofort dank des sogenannten Collision-Dection-Moduls. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Anzeige

Am Zahn der Zeit

Auch kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema Automatisierung - damit aus der großen Idee ein praktischer Ansatz wird, muss eine Taktik her. Universal Robots, der Weltmarktführer für kollaborative Robotik, weiß, eine...

mehr...

Anzeige

Greifertuning mit dem VACUBALL

Mit dem Ziel, die Anzahl der Greifer und somit Rüstzeiten und Lagerkosten im Automobilbau zu reduzieren, entstand mit dem Vacuball ein variables Kugelgelenk, das sich während des Handhabungsprozesses flexibel und selbsttätig an verschiedene...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuer Scara

400 Millimeter Armlänge

Yamaha hat den neuen Scara-Roboter YK400 XE mit einer Armlänge von 400 Millimetern vorgestellt. Der YK400XE ist ein Nachfolgemodell des YK400XR. Der Hersteller weist dabei auf eine hohe Genauigkeit und Leistung bei gesenktem Preis hin.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...

Cobot-Familie

Der Neue für 16 Kilo

Universal Robots hat einen neuen Cobot eingeführt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das Portfolio. Der UR16e kombiniere seine hohe Tragkraft mit einer Reichweite von 900 Millimeter und einer Wiederholgenauigkeit von...

mehr...

Paletten-Handling

Rücklauf ohne Stillstand

Paletten-Handling. Mit einem flexiblen System zum Handling von Rücklaufpaletten lässt sich die Produktivität steigern und Prozesssicherheit gewinnen. Keller hat dazu eine Anwendung entwickelt, bestehend aus einem Industrieroboter und einem...

mehr...
Zur Startseite