Gefeierte Innovationen

Daniel Schilling,

handling award: 14 Trophäen für strahlende Gewinner

Feste muss man feiern und Erfolge erst recht. Diesem Motto folgte auch der handling award 2019, der zum sechsten Mal von WEKA Business Medien in Kooperation mit dem Messeveranstalter P. E. Schall verliehen wurde. In diesem Jahr führte die Redaktion handling einige Innovationen ein.

Alle Gewinner auf der Bühne. © WBM

Der Abend war der Abschluss eines langen und gründlichen Auswahlverfahrens mit dem Ziel, die innovativsten und nützlichsten Produkte in den vier Kategorien: Komponenten für Handhabung und Montage; Robotik; Automatisierung sowie Lager, Kommissionierung und Intralogistik zu küren. Unmittelbar nach Einsendeschluss begannen die Jurymitglieder die Einreichungen zu sichten und zu prüfen, ob sie dem Kriterienkatalog entsprechen. Auswahlkriterien waren:

  • Neuigkeit und Innovation
  • Marktfähigkeit
  • Überzeugende Technologie
  • Erhöhung des Kundennutzens
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Verbesserung des Produktionsablaufs
  • Pfiffigkeit und besonderes Alleinstellungsmerkmal
Die Trophäen warten auf ihre Gewinner. © WBM

Die Entscheidung der Fachjury
Es war keine einfache Entscheidung, denn unter den 60 Einreichungen waren sehr viele, sehr gute Produkte. Das Ergebnis der Endabstimmung in der Jury brachte dann aber zwölf Gewinner zum Vorschein.

Die Fachjury bestand in diesem Jahr aus Dr. Kurt Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter der J. Schmalz GmbH, Achim Gauß, Geschäftsführer bei der Zimmer Group, Michael Stark, Leiter Entwicklung Serie bei SEW-Eurodrive, dem Fachjournalisten Edgar Grundler und Daniel Schilling, Chefredakteur handling.

Anzeige
Verena Litschko von Carl Stahl nimmt den handling award entgegen. © WBM

Es zeigte sich, dass Innovation heute zwar oft von Software getrieben wird, aber nicht notwendigerweise. Der Automatikhaken Quick Link CLEH von Carl Stahl Hebetechnik war an diesem Abend ein deutliches Beispiel dafür, dass sich auch mit reiner Hardware große Fortschritte in der Innovation erzielen lassen – und ein zweiter Platz in der Kategorie 1: Komponenten für Handhabung und Montage.

Die Preisgala
Eingeladen waren zu dem Abend die Gewinner des handling award, aber auch die Veranstalter und Beiräte der Motek-Messe, die Jury, der Verlag WEKA Business Medien und andere Persönlichkeiten der Branche – und drei Leser, die sich an der Abstimmung zum Leserpreis beteiligt und eine Teilnahme an dem Abend gewonnen hatten.

„Ich freue mich, dass Sie, liebe Gewinner, auf der Motek, bei der sich das Fachpublikum ein umfassendes Bild rund um die Montageautomatisierung machen kann, Ihre Auszeichnung entgegen nehmen können“, wandte sich Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeunternehmens P. E. Schall, in ihrem Grußwort an die Gewinner. © WBM

Gekommen waren am Abend des 8. Oktober nach Messeschluss rund 70 Gäste. Erstmals fand die Preisverleihung nicht mehr im Messeatrium statt, sondern am Abend im Rahmen einer Gala für  geladene Gäste. Für die musikalische Stimmung sorgte der Saxophonist Sebastian Lilienthal. „Ich freue mich, dass Sie, liebe Gewinner, auf der Motek, bei der sich das Fachpublikum ein umfassendes Bild rund um die Montageautomatisierung machen kann, Ihre Auszeichnung entgegen nehmen können“, wandte sich Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeunternehmens P. E. Schall, in ihrem Grußwort an die Gewinner.

Die Preise verliehen die Jury-Mitglieder, die mit prägnanten Statements auf den Punkt brachten, warum sie die einzelnen Gewinner auf die Bühne baten. Für die Sieger blieb allerdings bis zum entscheidenden Moment die Frage offen, welchen Rang sie erreicht hatten. Erst der Laudator verkündete die Platzierung.

Bekannte Namen und aktive Newcomer
Die Sieger waren eine gute Mischung aus sehr bekannten und lange etablierten Mitspielern der Branche und weniger bekannten Newcomern, die sich mit neu-gedachten, intelligenten Lösungen ihren Platz auf dem Markt gesichert haben.

Der Preis für das beste Start-up ging an Fruitcore. Im Bild (v.l.n.r.): Daniel Schilling, Patrick Zimmermann und Jens Riegger von Fruitcore. © WBM

Dem erstaunlich hohen Anteil an jungen Unternehmen im Wettbewerb trägt auch der erstmals verliehene Preis für das beste Start-up im Wettbewerb Rechnung. Die Wahl der Jury fiel am Ende auf Fruitcore aus Konstanz, die mit ihrem Roboter HORST ein viel beachtetes Einstiegsmodell in die Robotik für kleine und mittlere Unternehmen geschaffen hat.

Den Leserpreis sicherte sich das Unternehmen Hohe Tanne. © WBM

Eine weitere Innovation war in diesem Jahr der Leserpreis. Er band zum ersten Mal auch das breite Fachwissen der Leserschaft von handling mit in die Entscheidung ein und war zugleich auch die Möglichkeit, die vielen, teilweise sehr guten Einreichungen der Fachöffentlichkeit zu präsentieren, die es im Wettbewerb nicht auf das Siegertreppchen geschafft hatten.

Der Abend endete für dieses Jahr mit einem lockeren Get-Together und für Redaktion und Jury begann die Vorbereitung für den 7. handling award am 6. Oktober 2020.

In unserer Bildergalerie können Sie den Abend noch einmal Revue passieren lassen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Bandbunkergeneration

Teilebevorratung und Dosierung

Mit der Bandbunkergeneration der IBB-Serie von Afag lassen sich Teile bevorraten und automatisch nachfüllen. Anwender können mit diesen Nachfülleinrichtungen einen konstanten und exakt dosierten Teilefluss in Zuführ-, Wiege- oder Zählprozessen...

mehr...

Paletten-Handling

Rücklauf ohne Stillstand

Paletten-Handling. Mit einem flexiblen System zum Handling von Rücklaufpaletten lässt sich die Produktivität steigern und Prozesssicherheit gewinnen. Keller hat dazu eine Anwendung entwickelt, bestehend aus einem Industrieroboter und einem...

mehr...

Micro System

Greifsystem für die Nische

Micro System für Greifer. Für enge Räume und kleine Bauteile hat ASS ein Micro System entwickelt, das kleiner und leichter ist und das auch Teile, die bisher Fallteile waren, handhaben kann.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwere Massen bewegen

Nur mit zwei Fingern

Mit einem servopneumatischen Balancer können Mitarbeiter in Montage und Logistik schwere Massen mit nur zwei Fingern heben und bewegen. Herzstück des Balancers ist die kraftvolle und sichere Antriebslösung YHBP von Festo – mit automatischer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Magnetgreifer

Vertikaler Zugriff auf Bleche

Goudsmit hat seine Magnetgreifer überarbeitet. Die Greifer sind mit einem permanenten Neodym-Magneten auagestattet. Diese Handling-Magnete können mit Hilfe von Druckluft ein- und ausgeschaltet werden und haben eine Gewindebohrung zur Befestigung am...

mehr...

Blechbearbeitung

Einfach zuführen

Die Werkstücke in der Blechbearbeitung übersteigen oft an Maß und Gewicht die Möglichkeiten einer manuellen Bearbeitung. Belade-, Entlade- und Abfuhr-Systeme können entsprechend den kompletten Prozessablauf in der Blechbearbeitung vereinfachen.

mehr...

Bauteilvereinzeler

Vereinzelt geshakt

Automation für KMU. Mit dem Varioshaker 270 hat Variobotic einen Bauteilvereinzeler für die Bereiche Pick and Place und flexible Zuführung entwickelt. Durch gezielte Bewegungen können Bauteile mit unterschiedlichen Geometrien vereinzelt werden.

mehr...