Meisterschaften im Staplerfahren

StaplerCup findet erst 2021 wieder statt

Weil die regionalen Vorentscheide in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie vielerorts nicht ausgetragen werden konnten, fällt auch das Finale, der StaplerCup, in Aschaffenburg aus. Der Termin für die Meisterschaften 2021 steht schon fest.

StaplerCup-Finale 2019, Schlossplatz Aschaffenburg. Das Finale 2020 muss leider ausfallen, der Termin 2021 steht aber schon fest. © StaplerCup/Daniel Peter und Klaus Voit

Seit 15 Jahren messen sich beim StaplerCup jährlich über zweitausend Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer bei bundesweiten Regionalmeisterschaften von März bis Juli. Die Sieger dieser Vorausscheide treffen sich Mitte September zum StaplerCup-Finale in Aschaffenburg.

Um die Sicherheit und den Schutz der Gesundheit von Staplerfahrern, Mitarbeitern und Besuchern zu gewährleisten, können in diesem Jahr viele der Regionalmeisterschaften aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Da eine Qualifikation von Fahrern für das Finale dadurch in diesem Jahr nicht wie üblich möglich ist, fällt der StaplerCup, die Meisterschaften im Staplerfahren, in diesem Jahr aus und findet erst 2021 wieder statt, und zwar vom 16. bis 18. September 2021 in Aschaffenburg.

„Linde Material Handling steht seit Jahrzehnten für größtmögliche Sicherheit. Daher tragen wir die Entscheidung aller Ausrichter der Regionalmeisterschaften mit, die Qualifikationen jetzt nicht auszurichten. Im Sinne eines fairen Wettbewerbes für alle macht der StaplerCup deshalb in diesem Jahr eine Pause, wir freuen uns jedoch bereits heute auf das nächste StaplerCup-Finale im September 2021“, so Torsten Rochelmeyer, Turnierdirektor des StaplerCup und Senior Director Marketing Zentraleuropa bei Ausrichter Linde Material Handling. as

Anzeige

Eine Bildergalerie vom Finale 2019 finden Sie hier.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lithium-Ionen-Batterien

Für jeden die passende Batterie

Linde Material Handling erweitert sein Lithium-Ionen-Batterieportfolio. Im Traglastbereich von zwei bis 3,5 Tonnen (Linde E20 bis E35) gibt es neben den Kapazitätsklassen mit 24,1 und 60,3 Kilowattstunden neuerdings die größere Batterievariante mit...

mehr...

Sicherheitsfeatures

Unfallfrei durch die Regalgänge

Das Ziel heißt „Vision Zero“: Langfristig möchte Linde Material Handling die Zahl der Unfälle bei seinen Kunden auf null senken. Keine leichte Aufgabe in der Intralogistik, wo Menschen mit tonnenschweren Geräten in engen Regalgängen zusammenarbeiten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige