Skyfall von Ferag bekommt Nachwuchs

Vom Materiafluss zur Intralogistik

Die modular konzipierte Hängefördertechnik Skyfall bleibt das Hauptthema von Ferag auf der Logimat. Die Familie ist aber weiter gewachsenen.

Hängetransport mit Pufferfunktion: Skyfall von Ferag. (Foto: Ferag)

Im Fokus steht eine Skyfall-Variante, die umfassende Aufgaben als Pufferspeicher erfüllt. Die Schweizer sehen dafür ein breites Einsatzspektrum, das weit über Distributionszentren und Hochregallager hinausreicht. So eignet sich das in Stuttgart in voller Funktion zu sehende Skyfall-System für komplexe Industrieanwendungen, in denen zum Beispiel unterschiedlich getaktete Fertigungslinien überbrückt werden müssen oder vielschichtige Verpackungs- und Abfüllprozesse anfallen.

Zu sehen sein wird eine Anlage zum Abfüllen von Kartuschen mit einem neu entwickelten Skyfall-Puffer als Kernelement. Dieses System bietet auf engstem Raum nicht nur hocheffiziente Transportfunktionen, sondern auch mannigfaltige Möglichkeiten, um die unterschiedlichen Geschwindigkeiten zweier Fertigungslinien auszugleichen. Gleichzeitig lassen sich auf dieses Weise problemlos kurzzeitige Störungen überbrücken und Produktionsbereiche voneinander entkoppeln. In einem solchen Fall steuert und schaltet ein eigens dafür entwickelter Dosierer automatisch die Weiche für den Pufferspeicher, um die Shuttles mit den Kartuschen umzulenken.

Die präsentierte Skyfall-Technologie eignet sich für praktisch jede Anwendung, bei der neben reinem Materialfluss komplexe intralogistische Aufgaben anfallen. Ein Paradebeispiel dafür: Im belgischen Turnhout, im Hauptwerk des weltweit operierenden Bauchemiespezialisten Soudal, sorgt die Ferag-Innovation auf einen Schlag für die doppelte Produktionskapazität, indem sie zwei unterschiedlich getaktete Prozesse mit Hilfe ihrer Pufferfunktionen zusammenführt. Der Clou dabei: Diese Aktionen erledigt das System mit vergleichsweise geringem Energieaufwand.

Anzeige

Die Flexibilität und Vielseitigkeit der Skyfall-Technologie resultiert vor allem aus ihrer hohen Modularität. Sie ermöglicht jeweils eine schnelle projekt- und kundenspezifische Adaption. Gleichzeitig sorgt sie für kurze Montagezeiten vor Ort. Doch das ist noch nicht alles: Dank ihrer Konzeption aus vorgegebenen Standardelementen lassen sich die Ferag-Förderer flexibel an die unterschiedlichsten räumlichen Gegebenheiten anpassen. Selbst schwierigste Verhältnisse, wie sie öfters in älteren Bestandsimmobilien vorkommen, seien für Skyfall kein Problem. Die einzelnen Elemente wie Umlaufförderer, Stauförderer, Steig- und Senkförderer, Be- und Entladestationen, Ein- und Auslaufweichen etc. aus dem gut durchdachten Skyfall-Baukasten lassen sich in nahezu jede Umgebung integrieren und bei Bedarf auch Aufwand erweitern oder umbauen. Dank seiner Über-Kopf-Bauweise ist das neue Materialflusssystem überdies platzsparend; am Boden bleibt Fläche für Lager, Arbeitsstationen oder andere Zwecke frei. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lagerlogistik optimieren

Messen und wiegen

KHT hält Lösungen parat, mit denen sich die Lagerlogistik optimieren lässt. Hierzu gehört beispielsweise die mobile Erfassungsstation Multiscan, mit der selbst komplexe Formen erfasst und vermessen werden können, sowie das damit kombinierbare...

mehr...

Handschuhscanner

Weg mit der Pistole!

Proglove, Spezialist für Industrie-Wearables, hat seine aktuellen Handschuhscanner vorgestellt. Die Barcodescanner sind bereits bei einigen Industrieunternehmen im praktischen Einsatz – überall dort, wo Mitarbeiter bislang konventionelle...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kunststoffbehälter

Gewicht verringern

Die Mega-Pack-Linie von Walther Faltsysteme ist eine Alternative zu gängigen Metallgitterboxen, wenn es um den Transport schwerer und sperriger Güter geht. Diese Mehrweglösung ist wesentlich leichter.

mehr...
Anzeige

Fördertechnik

Abläufe neu durchdacht

Fördertechnik in der Motorblockherstellung. Für mehr Produktionskapazität hat Finoba Automotive den innerbetrieblichen Materialfluss neu gestaltet. Haro hat die Fördertechnik geplant und installiert.

mehr...

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige