Effizienter Materialtransport

Audi setzt auf Bereitstellungswagen von Item

Item unterstützt Audi bei der Materialversorgung mit Bereitstellwagen aus Aluminiumprofilen. Die rund 200 Wagen werden von FTS bewegt und lassen sich bei veränderten Produktionsbedigungen schnell umbauen.

Die Bereitstellwagen lassen sich mit fahrerlosen Transportfahrzeugen von Audi kombinieren und sind flexibel konfigurierbar. © Item

Lager und Produktionslinie für den Audi A8 sind bei Audi am Standort in Neckarsulm voneinander getrennt und auf verschiedenen Ebenen. Über Lastenaufzüge und fahrerlose Transportsysteme werden die Bauteile für die Fahrzeugproduktion vom Lager in die zweite Ebene transportiert. Gesucht wurde ein System, das die Stellfläche in den Aufzügen optimal ausnutzt und mit den fahrerlosen Transportfahrzeugen kombinierbar ist. Es sollte gleichzeitig stabil sein und sich flexibel verändern lassen.

Audi wandte sich mit diesen Vorgaben an Item. Das Unternehmen aus Solingen hatte in der Vergangenheit bereits zahlreiche Karakuri-Anwendungen, Maschineneinhausungen und weitere Lösungen auf Basis der Item-Profiltechnik bei Audi realisiert. Item konstruierte und lieferte insgesamt 200 Bereitstellwagen aus Komponenten der Systembaukästen. Das Rahmengestell mit einer Grundfläche von 120 mal 120 Zentimeter besteht aus Aluminiumprofilen und passender Verbindungstechnik, inklusive vier Lenkrollen. Die Verbindungen der einzelnen Komponenten sind dauerfest und unempfindlich gegen Unebenheiten im Boden.

Jeder Bereitstellungswagen ist für eine spezielle Aufgabe konfiguriert und kann von den Mitarbeitern mit bis zu 24 Bauteilen auf einer Fläche bestückt werden. Nach der Kommissionierung transportieren fahrerlose Transportsysteme die Bereitstellungswagen zu den Produktionsbereichen in der Montagehalle. Somit steht das Material für die Montage bedarfsgerecht zur Verfügung. Ändern sich die Anforderungen in der Produktion, lassen sich die Bereitstellungswagen innerhalb kürzester Zeit verändern. Weitere Vorteile der item Bereitstellungswagen sind das geringe Gewicht, der ESD-Schutz und die ergonomische Gestaltung. So verfügen zahlreiche Bereitstellwagen über integrierte Drehkränze sowie Schubladensysteme und sind beidseitig bestückbar. Die modularen Systeme lassen sich ohne großen Aufwand nachrüsten und beispielsweise um Tablethalter oder zusätzliche Transportsicherungen erweitern. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Item in Stuttgart

Mit neuen Rollen zur Logimat

Item zeigt auf der Logimat sein erweitertes Portfolio. Neu im MB Systembaukasten sind beispielsweise Lenk- und Bockrollen für Traglasten bis 60 Kilogramm, mit denen sich Routenzüge für Transportaufgaben individuell gestalten lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dematic

Automatisiertes Palettenlager aus dem Baukasten

Dematic hat seine Automatisierungslösung für die Lagerung von Paletten optimiert. Das Standardised Automated Pallet Storage ist ein modulares System, das aus einem Regalsystem, Regalbediengeräten mit Lastaufnahmemittel, einer Software und der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ergonomischer Arbeitsplatz

Alles in Reichweite

Der Avero Kitting Arbeitsplatz eignet sich für das Gruppieren und Verpacken von Montage- oder Kleinteilesets, bei der Vorbereitung von Montagesätzen sowie beim Vereinzeln von Großgebinden in Kleinteilekisten.

mehr...