Magazino verbessert den Roboter Toru

Ein Zwischenlager für den Roboter

Das Robotik-Start-up Magazino ist auf der Cemat vertreten und stellt seine neueste Version des Kommissionier-Roboters Toru vor.

Kommissionier-Roboter Toru von Magazino: Jetzt mit Zwischenlager. (Foto: Creative Commons)

Der mobile Roboter mit dem Namen Toru Cube vereint eine intelligente Objekterkennung mit präziser Greiftechnik und ermöglicht so den stückgenauen Zugriff auf das einzelne Objekt. Toru Cube ist für quaderförmige Objekte wie Bücher, Schachteln oder Schuhkartons optimiert.

Automatisiertes Picken im Parallelbetrieb

Im Vergleich zum Prototypen hat sich einiges getan: Der neue Roboter kann nicht nur Bücher kommissionieren, sondern auch größere quaderförmige Objekte – von einem kleinen Taschenbuch über einen Schuhkarton bis zu einem schweren Lexikon oder einer Schachtel Schrauben. Er ist jetzt in der Lage, nicht mehr nur den ganzen Ladungsträger sondern das auch einzelne Stückgut zu kommissionieren

Eine weitere Neuerung ist das mitfahrende, herausnehmbare Kommissionier-Regal mit variablen Ebenen, in dem der Roboter 15 bis 20 durchschnittlich große Bücher oder andere quaderförmige Artikel mit einem Gesamtgewicht von bis zu 20 Kilogramm zwischenlagern kann. Mit seiner dreh- und ausfahrbaren Hubsäule gelingt es, Objekte in einer Höhe von zehn bis 200 Zentimeter zu greifen. Damit kann der Roboter sowohl das unterste als auch das oberste Regalfach von gängigen Fachbodenregalen bedienen. Auch der beidseitige Pickvorgang in einem Regalgang wird mit dem neuen Feature der drehbaren Hubsäule möglich. Der Roboter erreicht dadurch einen menschenähnlichen Aktionsradius und eine hohe Mobilität. Dank seiner Sicherheitslaser kann er nicht nur auf Hindernisse in seinem Weg reagieren, sondern auch sicher mit seinen menschlichen Kollegen im selben Regalgang arbeiten. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Metallbearbeitung

C-Teile-Beschaffung via Kanban-System

Das Metallbearbeitungsunternehmen Bleyer ist auf Komponenten für KFZ-Prüfstände spezialisiert. Ein Kanban-System von Otto Roth sorgt dafür, dass die in Fertigung und Montage benötigten Artikel in der gewünschten Menge vorrätig und leicht zu finden...

mehr...