Logimat 2020

Ladeassistent für E-Mobilität von Kuka

Kuka zeigt auf einem Gemeinschaftsstand mit Schöler Fördertechnik und Cleanfix das vollautomatische Laden und Befüllen unterschiedlicher Fahrzeuge mit dem Ladeassistent carla connect.

Kuka präsentiert auf der Logimat seinen Ladeassistent carla connect. © Kuka

Die Zukunft ist e-mobil und erfordert Ladelösungen für das automatisierte und unkomplizierte Laden von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen. Kuka zeigt deshalb auf der Logimat seinen intelligenten und automatisierten Ladeassistenten carla connect, der aus einer langjährigen Forschungskooperation mit dem Volkswagenkonzern entstanden ist. Er bietet schnelles Handling, eine flexible Parkpositionierung, sicheres und zuverlässiges Laden sowie eine intuitive Bedienbarkeit, so das Unternehmen.

Cleanfix produziert und verkauft den vollautomatischen Bodenreinigungsroboter RA660 Navi. Um einen vollständig autonomen Betrieb zu gewährleisten, lag die Herausforderung in der Entwicklung eines automatischen Dockingsystems, das sowohl Frischwasser nachfüllt als auch elektrische Energie lädt. Die vorgegebenen Kriterien für den neuen Cleanfix Reinigungsroboter RA660 Navi XL waren Schnelligkeit, Prozesssicherheit und Modell-unabhängigkeit.

Cleanfix und Kuka hatten die Idee, bereits bestehende Komponenten aus dem Automobilbau in die industrielle Mobilität zu integrieren. Die bereits bewährte Steckertechnologie der E-Ladetechnik kann grundsätzlich auch im industriellen Bereich für das Laden von elektrisch angetriebenen Flurförderfahrzeugen zur Anwendung kommen. Für die Zuführung flüssiger Medien stellte sich die Technologie des Tankeinfüllstutzens als bestens geeignet heraus.

Anzeige

Ladeassistenten machen den Tankvorgang flexibel
Ob Privatfahrzeuge, industrielle Nutzfahrzeuge oder Personentransportfahrzeuge - ob im privaten, öffentlichen oder industriellen Einsatz: carla connect ist für die unterschiedlichen Einsatzbereiche und Anforderungen an die Medienversorgung vorbereitet. Für die E-Mobilität führt der Ladeassistent den Steck- und Ladevorgang von Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen automatisiert aus, bei entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen sogar vollautomatisch. Die intelligente Positionserfassung mittels Kamera und der große Arbeitsbereich machen die Applikation unabhängig von einer exakten Parkpositionierung sowie von der Platzierung des Inlets am Fahrzeug. Die Anbindung weiterer Fahrzeuge oder ein Modellwechsel sind damit flexibel und nachhaltig gelöst.

Auf der Logimat wird zu sehen sein, wie der Ladeassistent erstmals einen AGV und ein Lagertechnikgerät der Schöler Fördertechnik vollautomatisch lädt und den Cleanfix Reinigungsroboter RA660 Navi XL neben dem Ladevorgang nach Bedarf noch mit Frischwasser befüllt. as

Eingangsbereich Ost, Stand ES11

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Getriebe für die Intralogistik

In Stuttgart werden bei Dunkermotoren DC Servomotoren für die Intralogistik-Branche zu sehen sein. Das Nabengetriebe NG 500 kann in die Radnabe integriert werden. Je nach angestrebter Leistung und Fahrgeschwindigkeit können die NG 500 in...

mehr...

Kanban-Model mit RFID

Die Box, die nachbestellt

Highlight auf dem Messestand von Otto Roth ist ein neues Kanban-System mit RFID-Technologie. Jeder Behälter ist dabei mit einem RFID-Transponder in Form eines Etiketts ausgestattet, auf dem alle wichtigen Informationen über den jeweiligen Artikel...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Regalsysteme

Auf zu neuen Regalen

Im Bereich der Lagertechnik, der Kernkompetenz von Meta-Regalbau, gibt es in diesem Jahr eine Neuheit: Meta Multifloor. Dieses Regalsystem ist als umfassender Baukasten konzipiert und damit flexibler als die bestehenden Systeme.

mehr...
Anzeige

Navigation

Sensorik für den Materialfluss

Leuze stellt auf der Logimat unter anderem den Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie den OGS 600 vor. Der RSL 400 kombiniert Sicherheitstechnik mit einer Messwertausgabe für fahrerlose Transportsysteme und ermöglicht eine zuverlässige Absicherung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

APS auf der Logimat

Verpackt unter neuem Dach

Zur Logimat präsentiert Automated Packaging Systems (APS) die neueste Generation seiner Beutelverpackungssysteme. In Beuteln mit Formaten von 400 Millimeter Breite bis 680 Millimeter Länge lassen sich große Ersatzteile oder Kleidung sicher verpacken.

mehr...