Minikipper

Kipper rutscht nicht

In engen Gängen oder unter großen Maschinen ist der Raum oft knapp. Speziell für diese Einsatzgebiete hat Karl H. Bartels einen Selbstkipper mit kleinen Maßen und einer tiefgelegten Konstruktion entwickelt, der Platz in der kleinsten Lücke finden soll. Bei dem Mini-Kippbehälter erfolgt das Kippen und Verriegeln selbstständig, damit der Fahrer den Gabelstapler nicht verlassen muss.

Mini-Kippbehälter

Der Mini-Kipper bietet Anwendern neben einer erheblichen Arbeitserleichterung und Zeitersparnis den Vorteil, dass beim schnellen und vollständigen Entleeren aufgrund der Abrollkufen kein Schlag auf das Hubgerüst des Staplers entsteht. Der besondere Abrollmechanismus macht eine Kettensicherung – wie sonst bei Mulden und Kippern notwendig – überflüssig. So kann der Kipper selbst beim Kippvorgang nicht von den Zinken rutschen. Der Mini-Kipper zeichnet sich durch ein Volumen von 150 Litern bei einer extrem niedrigen Bauhöhe von maximal 550 Millimetern aus, womit er auch unter Stanzen, Bohrmaschinen, Sägen oder Drehbänke passt und mit seinen Rädern gut von Hand zu manövrieren ist. Der Grundrahmen ist generell mit Gabeltaschen bestückt. Dadurch ist der Kipper leicht per Stapler aufzunehmen und selbsttätig zu kippen und zu entleeren. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Material handling

Sicher kippen

Zur manuellen Beschickung einer Härteanlage werden beim Automobilzulieferanten Luk in Bühl zwei hydraulische Kippgeräte eingesetzt. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo Teile aus Lagerbehältern manuell oder automatisch portioniert in...

mehr...

Arbeitsplatzsysteme

Mit dem Arbeitsplatz unterwegs

Der mobile Arbeitsplatz Max 300 von Bartels besteht aus einem Grundgestell mit Tischplatte, einem Auszug sowie Ablage und einem Batteriefach. Zwei Ablageflächen bieten Platz für Dokumente, Handhelds oder andere Arbeitsmaterialien.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Automatisierter Transport

Elf FTF sollt ihr sein

Sauer Polymertechnik hat für seinen Produktionsstandort Föritztal von Jungheinrich ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) mit elf Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) vom neuen Typ ERC 213a geordert, die in zwei Hallen den Materialfluss zwischen...

mehr...
Anzeige

Palettengabel

Gute Sicht, ruhiger Lauf

Die Generation G der 3/2/1-Palettengabeln von Meyer ermöglicht beim Aufnehmen der Paletten optimierte Sichtverhältnisse in der Ladesituation, durch den synchronen Gleichlauf der Gabelzinken und die schnellen Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten...

mehr...

Lithium-Ionen-Batterien

Für jeden die passende Batterie

Linde Material Handling erweitert sein Lithium-Ionen-Batterieportfolio. Im Traglastbereich von zwei bis 3,5 Tonnen (Linde E20 bis E35) gibt es neben den Kapazitätsklassen mit 24,1 und 60,3 Kilowattstunden neuerdings die größere Batterievariante mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheit für FTS

Immer in Bewegung

Damit in der Smart Factory fahrerlose Transportsysteme auf Basis natürlicher Umgebungsmerkmale automatisch navigieren können, stellt Leuze electronic zwei Produkte vor: Den Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie den OGS 600.

mehr...

Elektro-Stapler

Aufgelegt zu neuem Elektro-Fahrspaß

Elektro-Stapler. Still hat die Baureihe RX 60-25/35 neu aufgelegt. Das neue Antriebskonzept mit zwei Motoren, aktiver Kühlung und verkürzten Wegen für die Leistungsübertragung, sorgt für kurze Reaktionszeiten und eine maximale Anzugskraft.

mehr...

Bielefeld

Torwegge eröffnet Erlebniswelt in Bielefeld

Knapp zwei Jahre nach dem Baustart hat Torwegge seine neue Erlebniswelt offiziell eingeweiht. Mit dem Ausbau des Standorts bekennt sich der Intralogistikspezialist erneut zu seinem Hauptsitz Bielefeld und will die Möglichkeiten des direkten...

mehr...