Schöler Fördertechnik vertreibt Cleanfix-Reinigungsroboter

Der Runde kommt in alle Ecken

Schöler Fördertechnik bietet als exklusiver Händler den Bodenreinigungsroboter RA 660 Navi von Cleanfix an, der sich für große Flächen im Innenraum eignet. Mithilfe von Geo-Navigation ermöglicht der Roboter einen vollständig autonomen Reinigungsprozess – auch in sensiblen oder gefährlichen Produktions- oder Hygienebereichen.

Produktneuheit im Schöler-Portfolio: Der Bodenreinigungsroboter RA 660 Navi von Cleanfix. (Bild: Schöler)

Weitläufige Räume wie Flure, Hallen oder Veranstaltungsräume stellen Unternehmen vor die Herausforderung, diese gründlich und gleichmäßig zu reinigen. Die Lösung liefert die Schweizer Firma Cleanfix Reinigungssystem. Der patentierte, autonome Reinigungsroboter RA 660 Navi, Gewinner des diesjährigen European Cleaning & Hygiene Awards, ist in kürzester Zeit auf individuelle Räumlichkeiten eingestellt. Zusätzliche Hardware, wie zum Beispiel Reflektoren, wird dabei nicht benötigt. Der Roboter orientiere sich mit Hilfe von Geo-Navigation in seinem Umfeld, erfasse bei der Reinigung die Kontur des Raumes und ermögliche die systematische Bearbeitung der Flächen – bis in die hinterste Ecke, heißt es. So eignet sich der RA 660 Navi unter anderem besonders für den Einsatz in sensiblen Bereichen, wie beispielsweise Laboren oder Sicherheitszonen, in denen der Personeneinsatz problematisch sein kann.

Keine Stelle wird ausgelassen

Die patentierte runde Form des Reinigungsroboters ermöglicht Richtungsänderungen auf der Stelle und somit größtmögliche Präzision bei der Reinigung. Aufgrund der integrierten Sensoren nimmt der RA 660 Navi Hindernisse wie Personen wahr, stoppt und umfährt diese. Der dabei nicht gereinigte Bereich wird zu einem späteren Zeitpunkt vom Fahrzeug selbstständig nachbearbeitet, ohne dass dabei eine Fläche doppelt gesäubert wird. Mit seinem 45-Liter-Frischwassertank reinigt der Nass-Schrubb-Sauger in einem Reinigungsprozess bis zu 1.500 Quadratmeter. Zudem können Nutzer bis zu 99 Reinigungsareale über das intuitive Touchdisplay programmieren, die je nach Oberflächenstruktur mit speziellen und einfach zu wechselnden Putzelementen gereinigt werden. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sensorsysteme

Den Schmutz im Blick

Am Fraunhofer IVV wurde ein Mobile Cleaning Device entwickelt, das mithilfe von Baumer-Sensoren und -Kameras Verschmutzungen in Verarbeitungsanlagen erkennt und dann die hygienegerecht die entsprechende Reinigung vornimmt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kegelradgetriebe-Baureihe

Aus dem Baukasten

Die neue Kegelradgetriebe-Baureihe von Zimm erweitert den modularen Systembaukasten und ermöglicht auf diese Weise zusätzliche Übersetzungen (1:1, 2:1, 3:1) und bietet bis zu 60 Prozent mehr Drehmoment bei gleicher Baugröße.

mehr...

Z-Conveyor

Ohne Rückstände

Das gründliche Entleeren von Fördersystemen ist wichtig für eine effiziente und kontaminierungsfreie Verarbeitung von Pulvern, Körnern und Granulaten. Mit dem Z-Conveyor von Poeth werden Rückstände leichter Pulver in den Fördersystemen minimiert.

mehr...