Robolink-Baukasten von Igus

Industrietaugliche Roboter frei konfigurieren

Igus zeigt neue Robolink-Komponenten für individuelle Robotik-Lösungen. Neben Roboterarmen mit mehr Bewegungsfreiheit, höherer Stabilität und bis zu acht Kilogramm Traglast, präsentiert das Unternehmen den Robolink-Designer, mit dem Roboterarme konfiguriert werden können.

Optimiertes Design für mehr Bewegungsfreiheit und höhere Stabilität – frei konfigurierbare Robolink-Roboterarme für individuelle Low-Cost-Automation. (Bild: Igus)

Igus hat sich mit dem Robolink Programm das Ziel gesetzt, günstige Komponenten aus schmier- und wartungsfreien Kunststoffen anzubieten, damit Anwender sich aus Gelenken mit verschiedenen Getrieben, Motoren und Verbindungselementen Systeme individuell zusammenstellen können – entweder mit Einzelkomponenten im Selbstbau oder mit komplett vormontiertem Gelenkarm. Auf der Hannover Messe präsentiert der Motion-Plastics-Spezialist einen neuen Fünf-Achs-Roboter-Bausatz mit optimiertem Design, der auch als fertig vormontierter Arm erhältlich ist. Den anschlussfertigen Roboterarm, der noch mehr Bewegungsfreiheit und höhere Stabilität bietet, zeigt Igus im Fertigungsbetrieb auf seinem Stand in Halle 17.

Die Komplettlösungen mit entweder vier oder fünf Freiheitsgraden in zwei verschiedenen Größen bietet Igus nun noch günstiger an. „Mit diesen Lösungen stellen wir Anwendern industrietaugliche Produkte zur Verfügung, die wir im eigenen Labor getestet und sogar im 24-Stunden-Betrieb in unserer eigenen Produktion für Pick-and-Place-Aufgaben im Einsatz haben“, erklärt Martin Raak, Produktmanager Robolink bei Igus. „Die größere Variante des neuen Roboterarms für bis zu acht Kilogramm Traglast bieten wir ab Stückzahl eins anschlussfertig für 3.200 Euro an und mit Low-Cost-Steuerung für insgesamt rund 5.000 Euro.“ Eine Möglichkeit ist hier beispielsweise die Steuerung des Herstellers Commonplace Robotics (CPR). Sie ist mit einer einfach zu bedienenden Software ausgestattet, mit der Robolink-D-Roboterarme mit vier oder fünf Freiheitsgraden gesteuert werden können und die lediglich einen externen Computer für die Installation benötigt. Bereits mit der kleineren Variante des D-Gelenkarms mit einer maximalen Traglast von vier Kilogramm lassen sich schnelle Handling-Aufgaben für Lasten bis 500 Gramm einfach realisieren.

Anzeige

Roboter online einfach konfigurieren

Mit dem Robolink-Designer können Kunden auf einer intuitiven CAD-Oberfläche ihre spezifischen Komponenten Schritt für Schritt auswählen und so ihren Roboterarm schnell und einfach von der ersten Achse bis zum Werkzeug individuell konfigurieren. „Die Länge des Armes ist ganz variabel, um den Roboter an den jeweiligen Arbeitsraum perfekt anzupassen“, erklärt Raak. „Die Software, die auch auf einem Tablet genutzt werden kann, ermöglicht unter anderem eine visuelle Simulation der Bewegungen durch die rotierenden Gelenke.“ Im Anschluss an die Konfigurierung erfolgen die Ausgabe einer Stückliste sowie eine direkte Anfrage an Igus. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wartungsfrei auf Reisen

Modularer Camping-Ausbau mit Igus

Hohe Standzeiten, schmiermittelfrei und robust: So lauten die Anforderungen an die Komponenten für den Innenausbau von hochwertigen Camping-Fahrzeugen. Dies gilt sowohl für herausnehmbare Küchen- als auch für Office-Boxen. Hier helfen Komponenten...

mehr...

Gewindetriebe

Lebensretter im Hochregallager

Gewindetriebe in Sicherheitsplattformen. Wartung von Hochregallagern gleicht oft einem Drahtseilakt. Abhilfe schafft eine Absturzsicherheitsplattform von Mehrtec. Herzstück ist eine Klemmmechanik zum Fixieren der Module.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kundenspezifische Kette

Such dir eine Kette aus!

Mit einer kundenspezifischen Kette statt einer Standardlösung lassen sich oft die Total Cost of Ownership (TCO) senken, so der Hinweis von Tsubaki. Zwar entwickeln die Ingenieure das Portfolio ihrer Standardketten ständig weiter, um auf dem neuesten...

mehr...