Rexroth erweitert Portfolio

Zusätzliche Größen für Kugelgewindetriebe

Neue Steigungen für Kugelgewindetriebe von Bosch Rexroth eröffnen mehr Möglichkeiten für die Optimierung des Antriebsstrangs.

Vier neue Größen für die gängigsten Kugelgewindetriebe: Konstrukteure können Antriebe und Lineartechnik feiner als bisher auf hohe Dynamik abstimmen. © Bosch Rexroth

Mit schnelleren Linearbewegungen steigern Maschinenhersteller die Produktivität. Bei höheren Kräften und Präzisionsanforderungen ist dafür das feine Zusammenspiel von Drehzahlen und Drehmoment des Elektroantriebs mit der Größe des Kugelgewindetriebs entscheidend. Mit den vier neuen Größen acht mal fünf, 40 mal 25, 40 mal 30 sowie 50 mal30 baut Rexroth das Produktportfolio der Kugelgewindetriebe Basa weiter aus. Bei mehrgängigen Spindeln und gleichzeitig mehrgängigen Muttern steigen die Tragzahl und die Lebensdauer der Kugelgewindetriebe.

Kugelgewindetriebe von Rexroth wandeln Drehbewegungen des Motors in lineare Bewegungen um. Die neuen Größen erweitern die Variationsmöglichkeiten für Konstrukteure in Anwendungen, beispielsweise in Werkzeugmaschinen.

Das Basa-Produktportfolio von Rexroth umfasst Lösungen für angetriebene Spindeln und Muttern sowie ein breites Programm an Muttern mit DIN- und Rexroth-Anschlussmaßen. In den meisten Anwendungen setzen Maschinenhersteller vorgespannte Muttern für spielfreie Bewegungen mit hoher Wiederholgenauigkeit ein. Rexroth bietet sowohl ab Werk vorgespannte Muttern als auch Varianten, die der Anwender individuell einstellt.

Der Kontaktpunkt zwischen Laufbahn und Kugeln beeinflusst die Laufgüte und Tragzahl: Bei Einsatz der Doppelgängigkeit von Mutter und Spindel verdoppelt sich die Anzahl der Kugeln bei gleichem Bauraum und erhöht somit die Traglast. Damit können Konstrukteure bei doppelgängigen Muttern im Vergleich zu eingängigen Ausführungen eine kompaktere Konstruktion mit kleineren Baugrößen wählen oder die Lebensdauer bei Verwendung derselben Größe verlängern. Das Produktportfolio Basa umfasst standardmäßig mehrgängige Spindeln und Muttern.

Anzeige

Rexroth fertigt die Spindeln als Großserienprodukt im Rollprozess als Lagerware. Die Fertigung ist so exakt, dass die Mutterntypen getrennt hergestellt werden können. Dadurch kann das Unternehmen schnell auftragsspezifische Ausführungen mit einer standardisierten oder individuellen Endenbearbeitung liefern.

Das Kalkulationstool Linear Motion Designer (LMD) vereinfacht die Auslegung und Berechnung von Kugelgewindetrieben. Konstrukteure konfigurieren anschließend ihre Varianten über den Online-Gewindetriebkonfigurator. Dieser leitet Anwender schnell und bildgesteuert durch die Konfigurationen und nimmt bei veränderten Parametern automatisch eine Plausibilitätsprüfung vor. Abschließend erzeugt der LMD die CAD-Daten und stellt sie zum Download bereit. In einem weiteren Schritt können Anwender in den eShop wechseln und Preis und Lieferzeit abrufen. Rexroth liefert komplette Kugelgewindetriebe mit bearbeiteten Enden und einer Auswahl an Muttern ebenso wie Einzelspindeln und -muttern. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Markenauftritt

Aus SKF wird Ewellix

Nach fünfzig Jahren als Teil der SKF-Gruppe wurde SKF Motion Technologies (SMT) im Dezember 2018 durch Triton Partners übernommen. Jetzt präsentieren die Lineartechnikspezialisten ihren neuen Markenauftritt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lineartechnik

SMT mit neuer Marke

Nach der Übernahme durch Triton Partners im Dezember 2018 werden wird SKF Motion Technologies (SMT) den neuen Namen und Markenauftritt vorstellen. Mit dem Liftkit und Slidekit hat SMT neue Cobot-Features im Portfolio.

mehr...

Hubsäule geht in Serie

Erfolgreicher Start

Die neue Generation der Industriehubsäule Hexalift von Baumeister & Schack ist nun in Serie. Eine neu entwickelte Aluminium- Kopfplatte mit geänderter, variabler Kabelführung und steckbarem Anschlusskabel inklusive Zugentlastung ersetzt die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lineartechnik

Rund um die Kugel

Auf der Motek legt Rodriguez erneut den Schwerpunkt auf sein Sortiment in der Lineartechnik, unter anderem auf Kugelgewindetriebe und Kugelrollen. Das Unternehmen liefert Kugelgewindetriebe in metrischen und zölligen Abmessungen der gängigen Normen.

mehr...

Transfersysteme

Elektrische Hub-Quer-Einheit

Schnaithmann hat als ersten Schritt auf dem Weg zum vollelektrischen Transfersystem eine rein elektrisch betriebene Hub-Quer-Einheit (eHQE) entwickelt. In der elektrischen Version kommen für Kettenantrieb und Hub zwei EC-Getriebemotoren zum Einsatz.

mehr...