Abnehmbare Verriegelungseinheit

Vier Schrauben machen den Unterschied

Die Verriegelungszylinder der MWB-Serie von SMC haben eine abnehmbare Verriegelungseinheit, was den Installationsaufwand auf ein Minimum reduziert.

Die Verriegelungszylinder haben eine hohe Haltekraft und eine hohe Anhaltegenauigkeit. © SMC Deutschland

Lediglich vier Montageschrauben müssen gelöst werden, um Zylinder und Verriegelungseinheit zu trennen. Durch die konstruktive Trennung lassen sich auch die Antriebe oder Komponenten anderer Hersteller mit der separat bestellbaren Verriegelungseinheit ausstatten.

Außerdem bieten die Verriegelungszylinder eine manuellen Entriegelungsmöglichkeit. Über eine einzelne Schraube lässt sich die komplette Einheit im Handumdrehen entlüften. Gleichzeitig dient die Schraube durch eine Farbkennung dazu, den Verriegelungszustand auf einen Blick anzuzeigen. Eine Druckluftbeaufschlagung ist weder beim Halten noch beim Entriegeln erforderlich.

Als Hauptanwendungsgebiete für die Verriegelungszylinder der Serie MWB sieht Michael Becker, Product Management bei SMC Deutschland, vor allem jene Prozesse mit Zwischenhalt, mit Not-Aus-Vorgängen und solche zum Schutz vor herabfallenden Teilen bei Unterbrechung der Luftversorgung. Typischerweise sind die vielfach im Förderanlagenbau, im Werkzeugmaschinenbau und im Automobilbau zu finden.

Haltekraft und Anhaltegenauigkeit
SMC weist weiter auf die Haltekraft und Anhaltegenauigkeit der Serie hin. Auf plus/minus ein Millimeter genau lassen sich die Kolben stoppen. Die Haltekraft konnte gegenüber der MNB-Vorgängerserie gesteigert werden: Bei den kleinsten Verriegelungszylindern der MWB-Serie liegt sie bei 630 Newton und erreicht Werte von über 6.000 Newton in der größten Ausführung mit 100 Millimeter Kolbendurchmesser. Mit 32, 40, 50, 63, 80 und 100 Millimeter stehen insgesamt sechs Kolbendurchmesser zur Verfügung. Je nach Kolbendurchmesser liegt der maximale Standardhub zwischen 500 und 800 Millimeter.

Anzeige

Die Art der Endlagendämpfung ist wählbar. Eine elastische und eine pneumatische Variante sind verfügbar. Den Betriebsdruck gibt SMC mit 0,08 und 1 MPa an, die Verriegelungseinheit arbeitet mit 0,8 bis 1 MPa. Der Temperatureinsatzbereich liegt zwischen minus zehn bis 70 Grad Celsius.

Der Hersteller nennt folgende Vorteile seiner neuen Serie: Die getrennte Konstruktion schaffe Flexibilität und reduziere die Arbeitskosten bei der Installation. Die Haltekraft in Verbindung mit der Ansteuerung des Haltepunktes gebe Anwendern zusätzliche Sicherheit in ihren Prozessen. Bei Einstell- und Wartungsarbeiten helfe die Entlüftung über eine Schraube, die gleichzeitig den Verriegelungszustand anzeige, effizient und sicher arbeiten zu können. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...

Neuer Teststand

Igus nimmt Highspeed-Anlage in Betrieb

Auf mehr als 3.800 Quadratmetern betreibt Igus das größte Testlabor der Branche. Allein für Energieketten und Leitungen werden im Jahr zehn Milliarden Zyklen gefahren. Jetzt hat Igus auf dem Außengelände in Köln Porz-Lind eine neue automatisierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Engineering

Item überarbeitet seine Online-Tools

Item erweitert sein Engineeringtool, die neuen Komponenten und Optionen bieten Anwendern mehr Konstruktions- und Konfigurationsmöglichkeiten. Aktualisiert wurden auch der Motiondesigner und die Inbetriebnahmesoftware Motionsoft.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kugelgewindetriebe

Vom Runden ins Gerade

Die Kugelgewindetriebe von Dr. Tretter wandeln mit einem hohen Wirkungsgrad die Rotation eines Motors in eine lineare Bewegung um. Zu sehen sind die wirtschaftlichen Komponenten auf der all about automation in Leipzig.

mehr...