Stammdatenerfassung bei Cube Bikes

Lagermanagement: Messdaten per Knopfdruck

Am Stammsitz von Cube Bikes werden Fahrräder auf mehr als 35.000 Quadratmetern montiert sowie mit dem dazugehörigen Equipment transportfertig verpackt. Beim Warehouse Management hilft die Stammdaten-Erfassungsstation MultiScan von KHT.

Der MultiScan ist eine speziell für den industriellen Einsatz konzipierte Erfassungsstation für Stammdaten. © KHT

Rund 70 Millionen Fahrräder stehen laut Statistischem Bundesamt in deutschen Haushalten. Die zunehmende Popularität der E-Bikes hat das Geschäft in den vergangenen Jahren nochmal angekurbelt. Pending System stellt Räder her, die weltweit unter der Marke Cube Bikes bekannt sind.

Cube Bikes gehört laut dem Zweirad-Industrie-Verband hierzulande zu den größten Fahrradherstellern und verkauft über 500.000 Räder im Jahr in mehr als 60 Länder. Seit Ende der neunziger Jahre montiert und testet das Unternehmen jedes Rad an seinem Stammsitz im oberpfälzischen Waldershof individuell. Darüber hinaus wird das etwa 350 Modelle umfassende Sortiment durch Zubehör und Sportbekleidung ergänzt. Die Bestellungen für den Fachhandel werden in Waldershof versandfertig gemacht. Viele der Artikel sind sperrig und unhandlich, was eine platzsparende Unterbringung und die überwiegend manuelle Kommissionierung erschwert.

Am Cube-Bikes-Standort Waldershof lagern auch die sperrigen Teile. © KHT

Um die Bestände effektiver zu managen, hat die IT-Abteilung des Unternehmens im letzten Jahr ein Warehouse Management System (WMS) entwickelt. Jedoch fehlten dem System bisher die notwendigen Stammdaten, um leistungsfähig zu arbeiten. Christian Lotze, Geschäftsführer der Cube-Bikes-Tochter Sport Equipment ACS, erklärt: „Bei der Einlagerung und beim Versand des Zubehörs und der Bekleidung benötigen wir exakte Artikelinformationen, um beispielsweise die optimalen Lagerplätze oder Verpackungen auszuwählen. Jedoch waren weder Gewichte noch Volumen in unserem Lagerverwaltungssystem hinterlegt. Dadurch haben wir in der Vergangenheit häufig Kapazitäten nicht gut genutzt.“

Anzeige

MultiScan liefert exakte Artikelstammdaten
Eine manuelle Eingabe der Daten ins WMS hätte zu viel Zeit in Anspruch genommen. Demzufolge war der Fahrradhersteller auf der Suche nach einer Komplettlösung, die die Stammdaten vollständig erfasst und in das System überträgt. Die Wahl fiel schnell auf den KHT-MultiScan. „Am Markt gibt es kaum Geräte, die das Gewicht und Volumen automatisch vermessen können. Außerdem hatten einige unserer Kunden das Gerät bereits im Einsatz und empfahlen es uns weiter“, begründet Lotze die Wahl des Dienstleisters.

Der MultiScan ist eine speziell für den industriellen Einsatz konzipierte Erfassungsstation für Stammdaten. Das Gerät misst über eine kalibrierbare Waage und Infrarotlichtschranken auf Knopfdruck millimetergenau und in Sekundenschnelle alle relevanten Logistikstammdaten. Anschließend werden die Informationen wie Volumen, Gewicht, Inhaltsmengen oder Stapelfaktoren zusammen mit dem zugehörigen EAN-Code automatisch an das WMS von Cube Bikes übertragen. „Der MultiScan liefert uns unkompliziert genau die Daten, die wir benötigen. Aus unserer Sicht erfüllt er vollkommen die Anforderungen der neuen digitalen Logistikwelt in Zeiten von Industrie 4.0“, betont Lotze.

Erhältlich ist der MultiScan in drei Größen sowohl als stationäres als auch mobiles Gerät mit frei konfigurierbarem Softwarepaket. In der mobilen Variante wird die Erfassungsstation auf einem netzunabhängigen Transportwagen geliefert, wodurch sie flexibel im gesamten Lager einsetzbar ist. Diese hat auch Cube Bikes im Einsatz, nutzt das Gerät, das einen Messbereich von 1.200 mal 640 mal 480 Millimeter misst, jedoch überwiegend im stationären Betrieb. Neben der reinen Stammdatenerfassung können die Mitarbeiter über die intuitive Bedienoberfläche weitere Funktionen aufrufen. Mithilfe der integrierten Kamera etwa lassen sich Fotos erstellen. „Die Informationen bilden den Grundstein für die Optimierung unserer Supply Chain. Beispielsweise können wir die Verpackungsauswahl nun direkt aus dem Kundenauftrag heraus erledigen“, sagt Lotze.

Das Lager von Cube Bikes in Waldershof. © KHT

Kommissionierung durch MultiScan
Kommissioniert werden bei Cube Bikes überwiegend Auftragszusammenfassungen. Das heißt, mehrere Einzelaufträge werden zu einer Sendung gebündelt, von den Mitarbeitern mithilfe von Handscannern gepickt und auf einem Wagen zum Versand oder in die Produktion transportiert. Positive Effekte auf den gesamten Kommissionierungsprozess haben sich bei Cube Bikes bereits bemerkbar gemacht, so Lotze: „Wir können jetzt sämtliche Artikel katalogisieren und die Aufträge entsprechend ihres Volumens optimal zusammenfassen. Dadurch können wir nun mehr Bestellungen schneller abwickeln.“

Durch die automatische Datenübertragung über eine Schnittstelle an alle gängigen WMS werden zudem fehlerhafte Eingaben der Artikelstammdaten vermieden. „Darüber hinaus haben wir bei wechselnden Verpackungen oder Konstruktionen ständig einen genauen Überblick über unsere Lagerauslastung und können den Platzbedarf jederzeit präzise berechnen“, fasst Lotze zusammen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Metallbearbeitung

C-Teile-Beschaffung via Kanban-System

Das Metallbearbeitungsunternehmen Bleyer ist auf Komponenten für KFZ-Prüfstände spezialisiert. Ein Kanban-System von Otto Roth sorgt dafür, dass die in Fertigung und Montage benötigten Artikel in der gewünschten Menge vorrätig und leicht zu finden...

mehr...