Pflanzenlogistik

Automatisierung für Garten und Balkon

Der Frühling kann kommen, für Pflanzen wird gesorgt: Bei Volmary rollen stündlich 3.000 Pflanzentrays über eine Hochleistungs-Kommissionieranlage von Trapo.

Bei Volmary werden bis zu 3.000 Trays pro Stunde kommissioniert. © Trapo

Der Frühling naht und damit die auftragsreichste Jahreszeit in der Pflanzenlogistik. Im Umgang mit Pflanzen gibt es viele Herausforderungen – angefangen beim richtigen Handling der sensiblen Organismen bis hin zu kurzen Umschlagzeiten, damit die Ware frisch bei den Händlern ankommt. Das weiß auch Volmary, ein international agierendes Gemüse- und Blumenzuchtunternehmen im westfälischen Münster. Dort werden Kräuter-, Gemüse- und blühende Pflanzen vorgezogen und für den Großhandel konfektioniert.

Zur Automatisierung der intralogistischen Prozesse hat sich das Unternehmen an Trapo gewandt, Spezialist für Gesamtlinien-Konzepte. Installiert wurde eine Hochleistungs-Kommissionieranlage, angepasst an die individuellen Anforderungen von Volmary. Bis zu 3.000 Trays sollen pro Stunde kommissioniert und in einer zu erstellenden Datenbank 3.500 verschiedene Blumen-Jungpflanzen gehandelt werden.

Besondere Herausforderung: Teils sind die flexiblen, mit Erde gefüllten Trays durchwurzelt, auch hängen Pflanzenteile über den Trayrand und verdecken den Code. Daher mussten die eingesetzten Förderbänder nicht allein verschieden große und schwere Trays aufnehmen können, sondern zudem schmutzunempfindlich und leicht zu reinigen sein. „Eine weitere Besonderheit war der automatisierte Gießwagen, der alle Pflanzen versorgt“, erklärt Jörg Thomas, Leiter Vertrieb bei Trapo. „Um die Kollisionsgefahr mit dem Förderband zu vermeiden, haben wir ein pneumatisches Hubsystem installiert.“

Anzeige
Die übergeordnete Steuerung kennt den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder ein Tray gehört. © Trapo

Lückenlose Dokumentation und zuverlässiges Konfektionieren
Die Produktdatenbank von Volmary verwaltet rund 3.500 einzelne Artikel, jeder versehen mit einem Barcode, über den er sicher zu identifizieren ist. Dieser Barcode wird bereits bei der Einsaat vergeben. Dank der Anbindung an das übergeordnete Steuerungssystem kann das Typenschild gescannt, ausgelesen und das Tray dem jeweiligen Kundenauftrag zugeordnet werden. Sollte das Schild fehlen, wird das Tray automatisch ausgeschleust. Verdecken beispielsweise Blätter oder Schmutz den Code, bläst eine Düse das Schild frei.

Anschließend setzt sich eine automatisierte Prozesskette in Gang: Die übergeordnete Steuerung kennt den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder ein Tray gehört. Auf dem Förderband wird dieses per Drucker mit dem Kundennamen sowie logistischen Informationen zu Stapelwagen und Regal versehen.Das Steuerungssystem weist den insgesamt 44 Bahnen flexibel den jeweiligen Kunden zu. Via Hochleistungsausschleuser werden die Trays über Rutschen weitertransportiert, unter denen sich Laufwege befinden. Am Ende der Rutsche verhindert ein Abbremsmechanismus, dass der Staudruck zu groß wird und Pflanzen dadurch Schaden nehmen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Geschäftskahr 2018

Umsatzwachstum bei Neolog

Neolog kann im Geschäftsjahr, das sich von April 2018 bis März 2019 erstreckte, ein Umsatzplus von 25 Prozent und mehr als 1.000 Aufträge verzeichnen. Insgesamt wurden mehr als 250 Tonnen Material umgeschlagen und 2.879 Einzellösungen gefertigt.

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...

Pick-by-Vision

Picavi entwickelt Datenbrille weiter

Mit Cockpit hat Picavi eine Pick-by-Vision-Lösung entwickelt, mit der sich auf der Datenbrille und das Update einer ganzen Brillenflotte optimieren lassen. Darüber hinaus ermöglicht die Weiterentwicklung den Transfer des Inhaltes vom Brillendisplay...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Dematic-Lösung

Medizin kommt im Multishuttle

Dematic automatisiert das Lager des Schweizer Unternehmens IVF Hartmann in Neuhausen am Rheinfall. Für den Anbieter medizinischer Verbrauchsgüter stattet der Intralogistikspezialist den Neubau auf 400 Quadratmetern mit einem vollautomatischen...

mehr...