Zentraleinheit

Mehrere Stationen möglich

Mit der Zentraleinheit Varitron 500 will der Anbieter Jumo in ein neues Automatisierungszeitalter starten. Bei den technischen Möglichkeiten spielt das System in der Königsklasse der Embedded-Systeme; es ist gekennzeichnet durch eine hohe Geschwindigkeitsperformance und flexible Bedienphilosophie.

Die Zentraleinheit des Automatisierungssystems Varitron 500 überzeugt durch Skalierbarkeit und eine flexible Bedienphilosophie. © Jumo

Basis ist eine Hardware-Plattform mit einem 800 Megahertz-Prozessor, der je nach Anwendung als Single-, Dual- oder Quad-Core-Variante eingesetzt werden kann; bei der Entwicklung stand die Skalierbarkeit ganz oben. Die Software ist auf Basis einer Linux-Plattform modular aufgebaut. In das System lassen sich mehrere Bedienstationen via Codesys-Remote-Target- oder Web-Visualisierung sowie bis zu 64 intelligente Anschaltmodule integrieren. Für die individuelle kundenspezifische Bedienung stellt Jumo Visualisierungsbibliotheken bereit. Flexibilität ermöglicht auch die Integration aller wichtigen Feldbussysteme. Über eine Profinet-IO-Device-Schnittstelle ist künftig eine Anbindung an übergeordnete Steuerungssysteme alternativ via Modbus TCP möglich. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

IFR-Prognose

Top-Trends in der Robotik 2020

Von 2020 bis 2022 werden rund zwei Millionen neue Industrie-Roboter in den Fabriken weltweit installiert – so die Prognose des IFR-Statistikdepartments. Top-Treiber sind: vereinfachte Bedienbarkeit, Zusammenarbeit von Mensch und Maschine sowie...

mehr...

Manuelle Handhabung

Für Ergonomie und Kollaboration

Bei Schmalz liegt der Schwerpunkt auf der Logimat auf der Handhabungstechnik. Dazu zählen beispielsweise Konzepte für niedrige Raumhöhen: Dank der Schleppkette V-Chain gewinnt der Jumboflex am Flachausleger wertvolle Zentimeter unterhalb des...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige