Geschäftsführung

Turck: Frohnhaus geht, Göddertz kommt

Guido Frohnhaus wird seine Geschäftsführerfunktion bei der Turck Holding und Werner Turck aufgeben und die Turck-Gruppe auf eigenen Wunsch Ende Februar 2019 verlassen.

Joachim Göddertz übernimmt interimistisch die Geschäftsführung. © Turck

Die Nachbesetzung innerhalb der Geschäftsführung wird im Laufe des Jahres durch den Beirat in Abstimmung mit den Gesellschaftern erfolgen. Für die Übergangszeit hat Joachim Göddertz die Geschäftsführung interimistisch übernommen.

„Mit Joachim Göddertz konnten wir einen erfahrenen Geschäftsführer und ausgewiesenen Automatisierungsexperten gewinnen, der uns bei der anstehenden Neustrukturierung der Techniksparte in der Turck-Gruppe mit seinem Know-how nachhaltig weiterbringen wird“, kommentiert Hans Sondermann, Beiratsvorsitzender der Turck Holding, diese Personalveränderung.

Joachim Göddertz werde in diesem Jahr gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern Christian Wolf (Vertrieb & Marketing) und Christian Pauli (Finanzen, IT & Personal) das Unternehmen weiterhin auf die Herausforderungen vorbereiten, die mit der zunehmenden industriellen Digitalisierung verbunden sind, hieß es. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digital Twin

Industrie 4.0 braucht moderne Netzwerke

Für den Aufbau von Industrie-4.0-Anwendungen werden exakte digitale Abbilder der physischen Anlagen und Prozesse benötigt, um Ereignisse vorhersagen und den Betrieb in nahezu Echtzeit optimieren zu können. Dazu sind moderne Netzwerktechnologien...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige