Neue Bandbunkergeneration

Teilebevorratung und Dosierung

Mit der Bandbunkergeneration der IBB-Serie von Afag lassen sich Teile bevorraten und automatisch nachfüllen. Anwender können mit diesen Nachfülleinrichtungen einen konstanten und exakt dosierten Teilefluss in Zuführ-, Wiege- oder Zählprozessen sicherstellen.

Mit der Bandbunkergeneration der IBB-Serie lassen sich Komponenten bevorraten und automatisch nachfüllen. © Afag

Erreicht der Füllstand einer Zuführeinheit ein zu niedriges Level, werden automatisch Teile aus dem Bevorratungsbunker nachgefüllt. Die IBB sind mit einem ESD-tauglichen Transportband ausgestattet, das mit einer wasserabweisenden PU-Beschichtung versehen ist. Statische Aufladungen können damit bereits im Bunker abgeleitet werden. Die verschiedenen Varianten der Industriebandbunker sind für Füllvolumen von 3,5, sechs, zwölf, 25 und 50 Litern geeignet. Mit dem IBB50 ist ein maximales Füllgewicht von bis zu 70 Kilogramm möglich. Die Bunkerwannen sind in Edelstahl ausgeführt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mechatronikgreifer

Smart mit aktiver Krafterhaltung

Der intelligente Parallelgreifer Schunk EGI wurde gezielt für Handlingaufgaben in Elektronik-, Pharma- und Labor-Anwendungen konzipiert. Mit seinem individuell programmierbaren Hub von bis zu 57,5 Millimeter pro Backe und ebenso flexibel dosierbaren...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Konfiguration

Greifer per Mausklick

Schmalz hat mit dem SLG ein System für verschiedene Handhabungsaufgaben entwickelt, das der Anwender individuell und ohne Vorkenntnisse online konfigurieren kann. Die digitale Plattform dafür hat Schmalz zusammen mit dem Softwareunternehmen Trinckle...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige