Vakuumsauger

Kunststoffbeutel schonend ansaugen

SMC hat eine neue Vakuumsauger-Serie entwickelt, mit der auchfolienumwickelte, dünne, nicht formstabile Produkte angesaugt werden können.

Die Vakuumsauger der Serie ZP3P sind zum Ansaugen folienumwickelter, dünner, nicht-formstabiler Produkte geeignet. © SMC

Wer Kunststoffbeutel oder folienverpackte, nicht formstabile Werkstücke mit Vakuumsaugern transportieren will, kennt das Problem: Beim Ansaugen entstehen Falten, die Ansaugkraft schwindet und die Transportgüter können herunterfallen. Hierfür hat SMC die Vakuumsauger der Serie ZP3P entwickelt. Audgrund ihres weichen und flexiblen Saugnapfs aus Silikonkautschuk eignen sie sich zum Ansaugen folienumwickelter, dünner, nicht formstabiler Produkte. Zudem erfüllen sie die Vorgabe 21CFR177.2600 und sind somit FDA-konform. Sie sind damit auch geeignet für den Einsatz in der Biotechnik, der Nahrungsmittel- und Medizinindustrie sowie in allen Anwendungen, in denen unebene, weiche, uneinheitliche oder sehr dünne Werkstücke sicher und schonend transportiert werden müssen.

SMC bietet die Vakuumsauger der Serie ZP3P in vier Varianten mit unterschiedlichen Sauger-Durchmessern von 20, 25, 35 und 50 Millimeter an. Die besonderen Eigenschaften der ZP3P Vakuumsauger gehen auf eine Reihe gelungener konstruktiver Details zurück: Zum einen handelt es sich bei dem Silikonkautschuk um ein weiches, flexibles Material, das auch bei entstehender Faltenbildung noch sicheren Halt bietet. Zum anderen sorgt die flache Form der Vakuumsauger mit zahlreichen Stützrippen in der Mitte dafür, dass sich angesaugte Werkstücke nicht verformen können. Gleichzeitig reduziert diese Formgebung die Neigung zur Faltenbildung.

Anzeige

Ein weiteres Merkmal der ZP3P Serie sind die vielfältigen Befestigungsoptionen. Für die Montage stehen zwei Anschlussvarianten zur Auswahl: Eine mit Außengewinde für die Direktmontage und eine zweite mit Innengewinde. Dafür bietet SMC insgesamt sieben Adapter. Fünf für Außengewinde M5, M12, G1/8, G1/4 und G3/8 sowie zwei weitere mit den Innengewinden M5 und M8.

Ergänzung der ZP-Serie
Die Vakuumsauger der ZP3P-Serie ergänzen das Sortiment in diesem Bereich. Dazu gehören die Serien ZP, ZP2 und ZP3 sowie die kürzlich vorgestellten Vakuumsauger in Flach- und Faltenbalgausführung der Serie ZP3E. Letztere zeichnen sich durch ein geringeres Gewicht und eine verbesserte Saugleistung aus. Daher lösen sie sich leichter und je nach Ausführung auch abdruckfrei vom Werkstück. Sie sind mittels einer Schraube schnell zu demontieren und besitzen eine zweimal größere Sauganschlussgröße als ihre Schwestermodelle der ZP-Reihe. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mechatronikgreifer

Smart mit aktiver Krafterhaltung

Der intelligente Parallelgreifer Schunk EGI wurde gezielt für Handlingaufgaben in Elektronik-, Pharma- und Labor-Anwendungen konzipiert. Mit seinem individuell programmierbaren Hub von bis zu 57,5 Millimeter pro Backe und ebenso flexibel dosierbaren...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Online-Konfiguration

Greifer per Mausklick

Schmalz hat mit dem SLG ein System für verschiedene Handhabungsaufgaben entwickelt, das der Anwender individuell und ohne Vorkenntnisse online konfigurieren kann. Die digitale Plattform dafür hat Schmalz zusammen mit dem Softwareunternehmen Trinckle...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Bandbunkergeneration

Teilebevorratung und Dosierung

Mit der Bandbunkergeneration der IBB-Serie von Afag lassen sich Teile bevorraten und automatisch nachfüllen. Anwender können mit diesen Nachfülleinrichtungen einen konstanten und exakt dosierten Teilefluss in Zuführ-, Wiege- oder Zählprozessen...

mehr...