Kostengünstig handeln

Expresso ergänzt lift2move-Programm um Basismodell

Der Intralogistik-Spezialist Expresso erweitert seine Flurförderzeug-Familie lift2move um ein neues Einstiegsmodell.

Die neue Einsteiger-Baureihe lift2move basic von Expresso fokussiert sich auf ein Modell in einer standardisierten Einzel-Hubmast-Ausführung und ist werksseitig mit einer universell nutzbaren Edelstahl-Plattform bestückt. © Expresso

Die neue Einsteiger-Baureihe fokussiert sich auf ein einziges Modell in einer standardisierten Einzel-Hubmast-Ausführung und ist werksseitig mit einer universell nutzbaren Edelstahl-Plattform für das Bewegen von Lasten bestückt. In Design und Technik folgt es allen Grundprinzipien der lift2move-Produktlinie.

Mit dem lift2move basic erhält der Anwender ein mobiles Flurförderzeug für den manuellen Vorschub mit einer elektrisch betriebenen Hebemechanik, mit der sich bis zu 70 Kilogramm schwere Nutzlasten umsetzen und über einen Hubweg von 1420 Millimeter heben und senken lassen. Der Spindeltrieb des Hubmastes ist wartungsarm und bezieht seine Energie aus einem 24-Volt-Powerpack (7,2 Amperestunden) mit intelligentem Ladegerät.

Eine Rutschkupplung unterstützt das sichere Handling und eine Motorbremse ermöglicht genaues Positionieren und zuverlässiges Halten bei voller Beladung. Das kippsichere Stabilitätsfahrwerk des lift2move basic ragt auf eine Länge von 500 Millimeter vor den Hubmast und eignet sich daher mit seiner Breite von 545 Millimeter zum Einfahren in Euro-Paletten. Von den vier Lenkrollen lassen sich zwei mit Feststellern arretieren.

Erstmals vor großem Publikum vorgestellt wird sie auf der Fachpack in Nürnberg. Hier präsentiert Expresso den neuen lift2move basic im Kreise seiner variantenreichen Familienmitglieder der Baureihen lift2move selective und lift2move premium. dsc

Anzeige

Halle 4, Stand 503

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Forschung

Nachgiebigkeit ist Einstellungssache

Das Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart hat für die Handhabung empfindlicher Werkstücke einen Roboterfinger mit adaptiver Nachgiebigkeit auf Basis von...

mehr...

handling award 2019

Festliche Preisverleihung

handling award 2019. Zum 6. Mal verliehen Jury und Redaktion am Abend des 8. Oktober die handling awards. 12 Gewinner in vier Kategorien hatte die Fachjury ausgewählt. Erstmals zeichnete sie auch das beste Start-up im Wettbewerb aus. Eine weitere...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabungssystem

Reagiert sofort

Scalia Indeva präsentiert den Liftronic Easy-6, der im Vergleich zum Kettenzug oder zu pneumatischen Handhabungsgeräten höhere Geschwindigkeiten, präzisere Positionierungen sowie eine ergonomischere Bedienung ermöglichen soll.

mehr...

Schunk auf der Motek

Intelligente Auslegung

Schunk zeigt zur Motek ein eigens für die Leichtbauroboter von Universal Robots abgestimmtes End-of-Arm-Programm mit Greifern, Schnellwechselmodulen, Kraft-Momenten-Sensoren und Inbetriebnahmetools.

mehr...

Vakuumtechnik

Leicht greifen, leichter konfigurieren

Welches Potenzial die Vakuumtechnik für Leichtbauroboter bietet, zeigt Schmalz. Ein Highlight ist das neue Greifsystem SLG für individuelle Handlingaufgaben in sich dynamisch wandelnden Fertigungsumgebungen. Intelligent wird es auch mit dem...

mehr...