Yaskawa

Simulator für Umrichter

Schafft Klarheit und spart Zeit: Per Simulation zum passenden Umrichter. © Yaskawa

Wie wird sich der Umrichter im realen Betrieb verhalten? Welche Sequenzen müssen in der Anwendung gefahren werden und welcher Umrichtertyp passt? Was passiert bei Überlast? Bei den Umrichtern GA500 und GA700 von Yaskawa lassen sich solche Fragen mit dem „Drive Programming Simulator“ bereits vorab einfach klären.

Das Tool bietet eine realistische Nachbildung sämtlicher Frequenzumrichter beider Serien, angefangen von Display und Tasten bis hin zu den I/O-Klemmen. Über das Keypad auf dem Bildschirm lässt sich der virtuelle Umrichter genauso programmieren und bedienen wir sein reales Pendant. Er wird über die virtuellen Eingangsklemmen angesteuert, Starts und Stopps können gesetzt und eingestellte Eingangsfunktionen aktiviert werden.

Die Reaktion lässt sich direkt an den virtuellen Ausgangsklemmen ablesen und bei Bedarf abspeichern. Auch Alarme und Fehler wie Überlast oder ähnliches sind simulierbar. Die Einstellungen können anschließend einfach für reale Umrichter übernommen werden. Die DriveWizard-Steuerungssoftware auf PC oder Smartphone liest dazu die Daten ein und überträgt sie auf das Gerät. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zuführtechnik

Zuführlösungen für Corona-Testsysteme

Zuführtechnik. Afag arbeitet mit europäischen und US-amerikanischen Technologieanbietern zusammen, um Produktionslösungen für Covid-19-Testeinheiten zu beschleunigen. Der Spezialist für Automatisierungskomponenten und Teilsysteme lieferte dafür...

mehr...
Anzeige

Plagiate

Risiken bei gefälschten Wälzlagern erkennen

Der meist unwissentliche Einsatz von gefälschten Wälzlagern beeinträchtigt die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen und stellt ein Sicherheitsrisiko dar. NSK unternimmt große Anstrengungen, Fälschern das Handwerk zu legen und klärt über die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue NASA-Mission

Maxon-Antriebe fliegen wieder zum Mars

Die NASA sendet in den nächsten Wochen ihren fünften Rover zum Mars. Im Gepäck hat er einen Helikopter, der erstmals Flüge auf dem Roten Planeten durchführen wird. Motoren von Maxon sind dabei für mehrere missionskritische Aufgaben zuständig.

mehr...