Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Schnellhubgetriebe

Elektrik ersetzt Hydraulik

Sicherheitsteile für den Fahrzeugbau werden gründlichen Tests unterzogen, bis sie eine Zulassung für den Einsatz in Serienfahrzeugen erhalten. So müssen zum Beispiel Stoßdämpfer unzählige Prüfungen durchlaufen, die aus hohen Druck- und hochdynamischen Wechselbelastungen bestehen.

ANT-Schnellhubgetriebe

Während der Serienfertigung werden diese Tests anschließend in festgelegten Prüfzyklen wiederholt. Für diese Aufgaben wurden von einem ANT-Kunden Prüfstände entwickelt, die praxisorientierte Belastungszyklen simulieren können. War früher in solchen Prüfständen Servohydraulik für den Druckaufbau und die Prüfzyklen verantwortlich, funktionieren die modernen Anlagen dynamischer und praxisorientierter durch den Einsatz von Elektromechanik.

Hochdynamische Servomotoren erzeugen in Verbindung mit in ANT-Schnellhubgetrieben intergrierten Kugelgewindetrieben alle möglichen Belastungs- und Bewegungszyklen. Gegenüber der Servohydraulik können mit Eletromechanischen Modulen wie dem Schnellhubgetriebe NG2 Kostenreduzierungen erzielt werden.

Weitere Vorteile gegenüber der Hydraulik sind geringerer Konstruktions- und Montageaufwand durch einbaufertige Komplettsysteme. Hubkräfte bis 30.000 Newton und Geschwindigkeiten bis zu ein Meter pro Sekunde erschließen diesen Schnellhubgetrieben umfangreiche Einsatzgebiete in der Handhabungstechnik. bw

Halle 5B, Stand 131

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige